Newsletter 10/ 2017

Liebe Mitglieder des Business Partner Clubs, liebe Interessenten,

unser 8. Oberhausener Wirtschaftsforum steht vor der Tür und die Aufmerksamkeit im Vorfeld zeigt, dass die Themenauswahl so spannend wie selten ist. Es geht – topaktuell – um Digitalisierung im Mittelstand, um Mobilitätskonzepte, um neue Geschäftsmodelle und natürlich um den Ausbau Ihres Netzwerkes.

__________________________________________________________

N E W S L E T T E R 

B U S I N E S S  P A R T N E R  C L U B

__________________________________________________________

INHALT:

——-

1. Editorial

2. Einladung zum Wirtschaftsforum 2017

3. Rückblick: Frühstück in der St.-Antony-Hütte 

4. Rückblick: Oktoberfest in der KöPi Arena

5. Rückblick: Fit for Digital im TZU

6. Rückblick: Impulse im GOP

7. Das BPC-Veranstaltungsangebot im November

8. Was Sie sich einmal im Internet anschauen sollten: Das Netzwerk Achtsame Wirtschaft e.V.

9. …und sonst…

 

EDITORIAL:

———-

Liebe Mitglieder des Business Partner Clubs, liebe Interessenten,

unser 8. Oberhausener Wirtschaftsforum steht vor der Tür und die Aufmerksamkeit im Vorfeld zeigt, dass die Themenauswahl so spannend wie selten ist. Es geht – topaktuell – um Digitalisierung im Mittelstand, um Mobilitätskonzepte, um neue Geschäftsmodelle und natürlich um den Ausbau Ihres Netzwerkes. 

Es werden renommierte Referenten dabei sein. So wird u.a. Prof. Juchelka von der Uni Duisburg-Essen über intelligente und innovative Mobilitätskonzepte referieren. 

Der Gewinner des Frankfurter Gründerpreises 2016, Michael Lindhof, wird Projekte und Angebote zur E-Mobilität vorstellen, die auch für Sie und Ihr Unternehmen interessant sein könnten. 

Darüber hinaus wird das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 aus Dortmund Wege aufzeigen, wie Sie für Ihr Unternehmen Fördermittel bekommen können, um neue, digitale Geschäftsfelder zu entwickeln.

Und das Autohaus Bernds als Gastgeber der Veranstaltung wird zudem den Teilnehmerinnen und Teilnehmern (nach Anmeldung) die Möglichkeit geben, Elektroautos selber auszuprobieren.

Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein.

Ihre Business Partner

Martin Köller                             Klaus Lerch                              Hartmut Scholl

 

2. Einzelheiten zum Wirtschaftsforum 2017

———-

Hier noch einmal ein paar Einzelheiten für den 14. November 2017, der Tag, an dem wir gemeinsam mit der Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung das 8.Oberhausener Wirtschaftsforum durchführen werden. 

Die Begrüßung der Gäste und der Check-in im Autohaus Bernds beginnt um 15:30 Uhr, die Veranstaltung startet pünktlich um 16:00 Uhr. Parken können alle Gäste im Parkhaus am Aquapark, die STOAG bietet von dort – passend zum Thema der Veranstaltung – einen Shuttleservice mit dem Elektrobus an.

Das Ende der Veranstaltung ist für 18:30 Uhr vorgesehen, anschließend lädt das Autohaus Bernds noch zu einem Imbiss ein.

Damit die Veranstaltung nicht zu theoretisch wird, bietet Ihnen das Autohaus Bernds die Möglichkeit, 100% elektrisches Fahrvergnügen selbst zu testen. Auch diese Probefahrten werden wir am 14. November 2017 durchführen. Anmeldungen dazu sind ab jetzt direkt bei Frank Uhling vom Autohaus Bernds möglich mit einer Mail an frank [dot] uhling [at] bernds [dot] com

Neugierig geworden? Dann melden Sie sich direkt an per Telefon (0208-8290-100), per Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101). 

 

3. Rückblick: Frühstück in der St.-Antony-Hütte

———-

Allen Verkehrsproblemen zum Trotz fanden etwa 20 Mitglieder des BPCs den Weg in die Antony-Hütte, einer sehr beeindruckenden historischen Industriestätte, mitten in Oberhausen. Denn schließlich handelt es sich um die Geburtsstätte der Ruhrindustrie.

Eingeladen hatte Hans-Werner Stratmann, der Vorsitzende des Fördervereins, vielen von uns noch bekannt aus seiner Zeit bei der AOK Oberhausen. Nach einer kurzen Begrüßung führte uns Kornelia Panek vom LVR Industriemuseum zurück bis in die Zeit um 1758, als im Ruhrgebiet genau an der Stelle der Antony-Hütte erstmals Roheisen floss.

Natürlich wurde auch ausgiebig gefrühstückt und das Netzwerken kam auch nicht zu kurz. Mit viel neuem Wissen und gut gesättigt ging es dann in den Tag. Wir können allen Mitgliedern, gerade dann, wenn sie Ihren Gästen beruflich oder privat ein spannendes Programm bieten möchten, einen Besuch der Antony-Hütte sehr empfehlen.

Unser Dank gilt Kornelia Panek, Hans-Werner Stratmann und dem gesamten Team für diesen gelungenen Start in den Tag.

 

4. Rückblick: Oktoberfest in der KöPi Arena 

———-

Zum zehnten Mal fand das Oktoberfest in der KöPi Arena statt und zum achten Mal durfte der BPC teilnehmen. Wegen der großen Nachfrage wurden uns erstmalig sogar vier Tische zur Verfügung gestellt, so dass wir wirklich in starker bayrisch gekleideter Mannschaft bei Maß und Brezeln mitfeiern konnten. 

Einmal mehr sorgten die Jungs von der Münchener Zwietracht für eine tolle Stimmung bei dem – natürlich – ganz und gar bayrisch geprägten Event. 

Unser Dank gilt Sabrina Hempel und dem Team der König Pilsener Arena für diesen tollen Abend.

 

5. Rückblick: Fit for Digital im TZU

———-

Ein weiterer Höhepunkt im Herbstprogramm des BPCs war unsere Kooperationsveranstaltung mit der katholischen Akademie „Die Wolfsburg“. Fit for Digital war das Thema und wurde von dem hochkarätigen Referententeam von allen Seiten beleuchtet.

Den Anfang machte Britta Kirchhoff von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, die mit Beispielen aus Ihrer Prüftätigkeit verdeutlichen konnte, wie weit das Thema Digitalisierung in vielen Bereichen der Industrie schon Einzug gehalten hat. 

Anschließend nahm Tobias Henrix von der Akademie „Die Wolfsburg“ souverän den Moderationsfaden auf und konnte gemeinsam mit Arndt Küppers (Sozialethiker und stellv. Direktor der Katholisch-Sozialwissenschaftlichen-Zentralstelle der Deutschen Bischofskonferenz), Dr. Matthias Lenord (Lenord & Bauer, Oberhausen) sowie Hartmut Scholl (Vorstand reflact AG und Vorstand BPC) sowohl die Bandbreite der Thematik beleuchten, als auch eine Einschätzung über die Geschwindigkeit abgeben, in der diese 4. Industrielle Revolution uns alle erreichen und berühren wird.

Die abschließende Diskussion mit den etwa 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern machte deutlich, wie unterschiedlich die Wahrnehmung bisher ist und wie viele Fragen heute im Raum stehen. Einen ersten Schritt zur Erarbeitung von Antworten sind wir an diesem Abend gegangen.

Unser Dank gilt allen Beteiligten an diesem Abend für einen sehr informativen und wertvollen Gedankenaustausch.

 

6. Rückblick: Impulse im GOP

———-

„Eine Show, die Grenzen sprengt, mitreißt, die Seele schwingen lässt.“ So wird die Show Impulse von unserem Mitglied GOP angekündigt und die mehr als 40 BPC Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich davon überzeugen, dass diese tolle Show wirklich mitreißt. 

Nach einem Sektempfang auf der Bühne waren exklusiv für unsere Mitglieder die ersten beiden Reihen reserviert und ein leckeres Zwei-Gänge-Menü sorgte für entsprechende Vorfreude. 

Die Show war getragen von tollen Akrobaten und Instrumentalisten, wobei vor allem die Verbindung von Musik und Akrobatik für neue Impulse sorgte. Unser Dank gilt Andrea Pfeiffer und ihrem Team vom GOP für das tolle Event.

 

7. Das Veranstaltungsprogramm im November 2017

———-

Zu einem wahren Endspurt von Top-Veranstaltungen kommt es im November 2017.

Los geht es am 8. November 2017 um 12:00 Uhr mit einem Business Lunch im Mercure Hotel am Max-Planck-Ring in Oberhausen. Wir sind schon ganz gespannt darauf, was uns das Haus an Neuigkeiten bieten wird.

Am 14. November 2017 folgt dann das bereits erwähnte 8. Oberhausener Wirtschaftsforum – Anmeldung bitte nicht vergessen!

Und am 23. November 2017 schließlich kommt es beim 13. BPC Kart Cup erstmals zum Aufeinandertreffen der alten und neuen Champions der vergangenen Jahre. Ein echter Showdown, spannender als die Formel 1.

Weitere Infos finden Sie auf unserer Webseite www.business-partner-club.com. Anmeldungen sind möglich per Telefon (0208-8290-100), per Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101).

 

8. Was Sie sich einmal im Internet anschauen sollten: Das Netzwerk Achtsame Wirtschaft e.V.

———-

Am Freitag telefonierte ich mit einem befreundeten Unternehmer. „Ich komme gerade aus einer Ansprache an mein Team. Da habe ich auf den nun anstehenden super fordernden Jahresendspurt eingeschworen.“ Auf meine Nachfrage merkte er an, dass bei ihm tatsächlich inzwischen fast 1/3 des Jahresumsatzes auf diese letzten 10 Wochen vor Weihnachten entfällt. Ich möchte betonen: er ist weder im Weihnachtsgeschäft, ein Handelsunternehmen noch ein Caterer und geparkte Restbudgets der Kunden sind auch nicht ausschlaggebend. 

Was macht eine solche Verdichtung der Zeit mit uns? Mit unseren Organisationen? Mit unseren Familien?

Bevor wir in der Adventszeit – auch in diesem Jahr eingeleitet durch ein besinnliches Adventsfrühstück am 6.12.2017 – Antworten auf diese und andere Fragen aus christlicher Perspektive diskutieren, möchte ich eine andere Inspiration mit Ihnen teilen.  

Seit Jahren hat der Autor dieser Zeilen die große Freude, die Arbeit eines früheren Forscherkollegen, Herrn Dr. Kai Romhardt, zu verfolgen. Nach einer ganz schnellen Karriere, die ihn bis zu McKinsey führte, hat Herr Romhardt eine 180 Grad Wende vollzogen und sich den großen Fragen des Zusammenlebens gewidmet und in dem Zuge vor einigen Jahren das Netzwerk Achtsame Wirtschaft gegründet. 

Klar sind die Gedanken auch heute noch so und so empfehle ich gerne zur Inspiration die auf der Web-Seite des Netzwerkes zusammengeführten Gedanken zu Achtsamkeit, Organisationsprinzipien in diesen Zeiten, Arbeit, Konsum und einigem mehr: 

Kurzum, viel Spaß beim Stöbern: http://www.achtsame-wirtschaft.de/ 

 

9. …und sonst…

———-

…arbeiten wir aktuell wie verrückt am BPC Programm 2018. Die meisten Termine sind mittlerweile mit tollen Veranstaltungen gefüllt und wir werden, so wie es aussieht, wieder einen abwechslungsreichen Mix für Sie zusammenstellen. Wer noch eine grandiose Idee oder einen tollen Vorschlag hat, kann sich kurzfristig noch melden (info [at] business-partner-club [dot] de), auch wenn der Vorschlag dann vielleicht erst im zweiten Halbjahr 2018 realisiert werden kann.

Viel Vorfreude auf die Veranstaltungsübersicht wünscht Ihnen das Team vom BPC!